VG Wort Zählpixel
Neu:
FILM.TV Durchziehen
😏
Kenn' ich schon!

Salt - Trailer jetzt hier schauen!

FSK 12|100 Min.|DVD/BD: 26.11.2010 (DVD&BD)
 
 
Trailer

Trailer
Salt

Night School

Night School
 VIDEO-TIPP

Mandy

Mandy
 VIDEO-TIPP

 
Kino: 19.08.2010|© Sony Pictures
 
 
 

Salt - Trailer jetzt hier schauen!: Infos & Links

FILM.TV-Check: 92%


()


Trailer 2

Blick hinter die Kulissen
Ausschnitte
Making Of
Interviews

Video der Premiere in Berlin

Angelina Jolie Video-Statement


Die Story zu Salt - Trailer jetzt hier schauen!:
Zu Beginn ihrer Karriere legte CIA-Agentin Evelyn Salt einen Eid ab - einen Eid auf ihre Ehre und ihr Vaterland. Seither hat sie sich immer wieder als eine der fähigsten Angestellten des Geheimdienstes erwiesen. Weder ihre Loyalität, noch ihre Fähigkeiten werden angezweifelt. Dann geschieht das Unfassbare: Salt wird von einem Überläufer beschuldigt, tatsächlich eine russische Schläferin zu sein, eine Gefahr für die amerikanische Sicherheit. Um einer Verhaftung zu entgehen, das Leben ihres Mannes zu schützen und dabei ihren Kollegen von der CIA immer einen Schritt voraus zu sein, muss Salt sich voll und ganz auf ihre Fähigkeiten und ihre jahrelange Erfahrung als verdeckte Ermittlerin verlassen. Die Jagd kann beginnen...

Schauspieler:
Angelina Jolie, Liev Schreiber, Chiwetel Ejiofor, Yara Shahidi, Gaius Charles, Zoe Lister Jones, James Schram, Victor Slezak, Cassidy Hinkle, Michelle Ray Smith, Corey Stoll, Daniel Olbrychski, Gary Wilmes, Kevin ODonnell, Victoria Cartagena, Harry L. Seddon

Hintergrund:
Die Hauptrolle in diesem zeitgemäßen Spionage-Thriller spielt keine Geringere als Angelina Jolie (Der fremde Sohn, Mr. & Mrs. Smith). An ihrer Seite sind Liev Schreiber (Taking Woodstock, X-Men Origins: Wolverine) und Chiwetel Ejiofor (2012, Children of Men) zu sehen. Regie führte Phillip Noyce, das Drehbuch stammt von Kurt Wimmer und Brian Helgeland.

Empfehlungen für dich

Neuste Trailer


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 

Weitere Infos zum Film:
Der moderne Spionagethriller SALT mit Angelina Jolie in der Hauptrolle kam ins Rollen wegen einer eher zufälligen Bemerkung, die Jolie vor ein paar Jahren fallen ließ. „Ich saß mit Amy Pascal (Co-Chairman von Sony Pictures) zusammen, als sie mir erzählte, dass sie sich gerade darauf vorbereitete, einen der neuen James-Bond Filme zu machen“, erinnert sich Angelina Jolie. „Mehr so aus Jux sagte ich: ,Ich will Bond sein!‘ Das war danach unser privater Witz, bis Amy dieses Projekt fand und aus Spaß auf einmal Ernst wurde.“

Drehbuchautor Kurt Wimmer hatte für die Titelfigur ursprünglich einen männlichen Schauspieler vorgesehen. Sein auf eigenes Betreiben verfasstes Drehbuch wurde mit Produzent Sunil Perkash entwickelt. Der machte danach Produzent Lorenzo di Bonaventura und Amy Pascal bei Sony darauf aufmerksam, die wiederum Regisseur Phillip Noyce mit an Bord brachten.

Wie das bei eigentlich allen Filmprojekten der Fall ist, durchlief das Drehbuch eine Reihe von Fassungen, aber die einschneidendste Veränderung kam schließlich, als sich die Filmemacher vorzustellen begannen, die Titelrolle mit Angelina Jolie, einer Oscar®-prämierten Schauspielerin und einer der wenigen Frauen auf der Welt, die einen Actionfilm selbst tragen können, zu besetzen.

Sehr schnell wurde aus „Edwyn Salt“ eine „Evelyn Salt“. „Wir hatten ein sehr smartes Drehbuch, das wir alle wirklich mochten, mit einer faszinierenden und komplexen Hauptfigur, man musste sich also nicht wirklich anstrengen, sich Angelina Jolie in dieser Rolle vorzustellen“, sagt Perkash.

„Sie ist eine unglaubliche Schauspielerin, die eine so unglaublich geheimnisvolle und undurchschaubare Figur mit Tiefe und Realismus erfüllen kann. Dieser Realismus in einer ansonsten doch eher fantastischen Geschichte war sehr wichtig und wir waren mehr als begeistert, als sie auf die Rolle ansprach.“

„Als wir das Geschlecht der Hauptfigur änderten, begannen wir, die Dynamik jeder einzelnen Szene noch einmal zu durchleuchten und zu hinterfragen“, erklärt Produzent Lorenzo di Bonaventura.

„Wir überlegten uns nicht einfach, ob eine Frau dieselben Entscheidungen treffen würde, sondern auch wie die anderen Figuren auf sie reagieren oder ob sie anders reagieren würden, weil sie es mit einer Frau zu tun haben. Es war eine gewaltige Veränderung, die Auswirkungen auf das komplette Drehbuch hatte.“