VG Wort Zählpixel

Somewhere Film Trailer

FSK 12|98 Min.|DVD/BD: 17.03.2011 (DVD&BD)
 
 
Trailer

Trailer
Somewhere Film Trailer

Jojo Rabbit

Jojo Rabbit
 VIDEO-TIPP

Freies Land

Freies Land
 VIDEO-TIPP

 
Kino: 11.11.2010|© Tobis
 
 
 

Somewhere Film Trailer: Weitere Infos

Anzeige

• US Trailer zum Film

Die Story zu Somewhere Film Trailer:
Er fährt Ferrari, reiht die Liebhaberinnen im Rekordtempo aneinander und logiert dauerhaft im legendären Hotel Chateau Marmont am Sunset Boulevard, nicht weit entfernt von den Werbetafeln, die seinen nächsten Kinohit ankündigen. Kein Zweifel, für Johnny Marco ist der Traum vom Leben als Filmstar wahr geworden. Kein Zweifel? Bei genauerem Hinsehen wirkt Johnny tatsächlich unendlich einsam und wie ein Verlorener, sobald die Filmleute und die Feiernden seine Suite geräumt haben. Einzige Unterbrechung der Monotonie des vermeintlichen Dolce Vita sind Besuche seiner 11-jährigen Tochter Cleo aus geschiedener Ehe. Auch die kurzen Trips der beiden sind für gewöhnlich Routine, doch als Cleos Mutter auf unbestimmte Zeit verreisen muss, übernimmt Johnny erstmals für einige Wochen am Stück die Verantwortung für seine Tochter. Abgesehen von einer Reise nach Mailand, bei der Johnny unter den stolzen Augen von Cleo in einer skurrilen TV-Show geehrt wird, unternehmen Vater und Tochter nur Banales - und doch so Magisches. Videospiele, Eiskunstlauftraining, gemeinsame Frühstücke. Während die beiden unmerklich zusammenwachsen und die strahlende Lebensfreude Cleos Einzug hält in Johnnys zum Klischee erstarrten Alltag, kann er seine persönliche Sackgasse nicht mehr leugnen. Es wird Zeit zu entscheiden, welchen Lebensweg er in Zukunft beschreiten möchte...

Schauspieler:
Stephen Dorff, Elle Fanning, Michelle Monaghan, Laura Ramsey, Benicio Del Toro, Becky O\'Donohue, Robert Schwartzman, Eliza Coupe, Chris Pontius, John Prudhont, Alden Ehrenreich, Caitlin Keats, Angela Lindvall, Jo Champa, Paul Vasquez, C.C. Sheffield

Hintergrund:
Sieben Jahre nach Lost In Translation schließt Oscar-Preisträgerin Sofia Coppola mit ihrem bisher intimsten Filmprojekt an ihren größten Erfolg an: in Somewhere richtet sie den Blick auf einen liebenswert hilflosen Schauspieler, der selbst in seiner eigenen Stadt wie ein Verlorener lebt. Die Hauptrolle des aus Kino und Klatschmagazinen bekannten Filmstars Johnny Marco spielt Stephen Dorff (PUBLIC ENEMIES), der in tragikomischen Nuancen das preisverdächtige Porträt eines Ausgebrannten zeichnet, den erst die gemeinsame Zeit mit seiner kleinen Tochter wieder ein wenig zum Leben zu erwecken scheint. Die 11-jährige Cleo wird - nicht minder eindrucksvoll - von der überaus talentierten Elle Fanning (DER SELTSAME FALL DES BENJAMIN BUTTON) verkörpert. Chris Pontius (Jackass: Der Film) und Michelle Monaghan (EAGLE EYE – AUSSER KONTROLLE) in einer Gastrolle runden das Ensemble ab. Wie bei LOST IN TRANSLATION agierte Sofia Coppola auch bei Somewhere als Regisseurin sowie Autorin des Stoffes, dessen melancholischer Erzählbogen von den verruchten Winkeln des legendären Chateau Marmont am Sunset Boulevard bis zu den Bühnen bizarrer italienischer Fernsehshows führt. Somewhere ist Roadmovie, Spiegelung der Celebrity-Kultur und warmherzige Vater-Tochter-Geschichte zugleich - geprägt durch den wundersam schwebenden Erzählstil, die herausragenden darstellerischen Leistungen und den zutiefst persönlichen Blick einer Regisseurin auf der Höhe ihrer Kunst. Somewhere ist offizieller Wettbewerbsbeitrag der 67. Internationalen Filmfestspiele von Venedig.

Empfehlungen für dich

 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten: