VG Wort Zählpixel

Königreich Der Eroberer - Trailer - Filmkritik

108 Min.|DVD/BD: 04.08.2015|Abenteuer
 

Originaltitel: An End to Killing

Mit: Le Geng, Xiaoran Li
 
© Ascot Elite
 
 
 

FILM.TV-Check: 45%


()

HOT:

+Interessanter historischer Film

+Schöne Kamerabilder

NOT:

-Eher etwas für Fans des asiatischen Kampfilms

-Wer den Film unkonzentriert guckt, ist schnell raus.

Die Story zu Königreich Der Eroberer - Trailer - Filmkritik:
Der gealterte Dschinghis Khan führt im Jahr 1217 seine bisher unbezwungene Armee von Mongolien bis nach Afghanistan. Doch er rechnet nicht mit der Beulenpest. Seine Soldaten sterben einer nach dem anderen an dieser Krankheit. Der Eroberer will jedoch die Unvermeidbarkeit des eigenen Todes nicht hinnehmen und schickt einen Trupp nach China. Dort soll der taoistische Priester Qiu Chuji leben, der angeblich einen Weg zur Unsterblichkeit gefunden hat. Der Trupp findet den zurückgezogen lebenden Qiu in die Shandong-Provinz. Obwohl es heißt, er sei schon 300 Jahre alt, ist dem Priester klar, dass er nur noch 300 Tage leben wird. Als die Gesandten Dschinghis Khans drohen sein Dorf zu zerstören, willigt er ein, die Soldaten zu begleiten. Auch um den großen Khan davon abzuhalten, weiterhin den Pfad von Tod und Verheerung zu beschreiten. Aber die Reise ist lang, und so führt er einen Sarg mit sich.

Schauspieler:
Le Geng, Xiaoran Li, Hideo Nakaizumi, Xiaoran Li, Men Tu, Park Yejin, Shaoqun Yu, Elvis Tsui

Regie:
Ping Wang

Produktion:
Satoru Iseki, Lee Joo-Ick, Ping Wang

Drehbuch:
Ping Ran

Produktionsland & Jahr:
China, Japan, South Korea 2013

Bildformat:
2.35:1 / 16:9

Sprachen:
Deutsch, Englisch


Empfehlungen für dich

Diese Werbespots sind in Deutschland verboten Dabei sind sie echt verdammt lustig

Diese Werbespots sind in Deutschland verboten

Erkennst du alle Vin Diesel Filme? Schaffst du mehr als 5?

Erkennst du alle Vin Diesel Filme?

VIDEO: 5 Filmszenen, die nachträglich gestrichen wurden, weil sie zu heftig waren Aus dem fertigen Film geschnitten

VIDEO: 5 Filmszenen, die zu heftig waren

 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten: