VG Wort Zählpixel

Der Knight Rider kommt ins Kino

 
 

Viele Männer halten ihr Auto für ihren besten Freund und sprechen sogar mit ihm. Mehr als man glaubt, ehrlich. Aber nur einer hat jemals vom Auto auch eine Antwort bekommen: Michael Knight, der “Knight Rider”. Mit seinem Kult-Auto wagt er jetzt den Sprung ins Kino.

"Ein Auto, ein Computer, ein Mann. Knight Rider - Ein Mann und sein Auto kämpfen gegen das Unrecht." So lautet das Motto der Serie. Und in den 80ern wollte praktisch jeder Junge so cool sein wie der “Knight Rider” und ein Auto wie K.I.T.T. fahren. Eine Karre, mit der man sich kompetent und smart sowohl über Frauen als auch über Spione unterhalten kann. Das einen tröstet und versteht. Und nebenbei alle anderen Autos auf der Autobahn alt aussehen lässt.

Regisseur James Wan soll sich nun vorgenommen haben, den “Knight Rider” ins Kino zu bringen. Das ist der Mann, der “The Conjuring 2” gedreht hat, oder den ersten “SAW”-Film. Aber auch “Aquaman” und “Fast & Furious 7” gehen auf seine Kappe. Ein Mann also, der aus K.I.T.T. und Michael Knight vermutlich ein gigantisches Action-Feuerwerk machen wird.

Ob David Hasselhoff wieder an Bord sein wird? Das steht noch nicht fest, wir halten es aber eher für unwahrscheinlich. Denn eine Verjüngungskur könnte “Knight Rider” nicht schaden. Wie man das gut hin bekommt, das hat “MacGuyver” vorgemacht. Die neue Version der Serie läuft seit Jahren erfolgreich (hierzulande bei SAT.1 und Joyn).

Je länger man darüber nachdenkt, umso weniger möchte man David Hasselhoff als Michael Knight sehen. Immer wenn der in letzter Zeit irgendwo aufgetaucht ist, hat er “I’ve been looking for freedom” gesungen und war ansonsten eher unspektakulär unterwegs. Für eine Kino-Version von “Knight Rider” würden wir uns da schon deutlich mehr wünschen, vor allem eine geile Karre mit vielen Upgrades und ein Held, der glaubwürdig mit der neusten Technik spielen kann. Ob das der Hoff wirklich noch drauf hat? 

 
© FILM.TV|News
 
 
 

Empfehlungen für dich

 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Jochen Becker
Gesprächswert: 95%