VG Wort Zählpixel

Corona: So sinnvoll sind Ausgangssperren wirklich

 
 

Die Frage nach den richtigen Sicherheitsmaßnahmen in Bezug auf die Pandemie ist nicht nur rein wissenschaftlich, sondern auch sehr politisch. Gerade deswegen ist aus der Sicht von Wissenschaftlern nicht jede neue Regel sinnvoll. Wieso das so ist und was die Neuinfektionen deutlich einschränken könnte, erfahrt ihr hier.

Wissenschaftler, die sich mit Aerosolen beschäftigt haben, fanden heraus, dass ein Großteil, angeblich bis 99 Prozent aller Covid-Infektionen, in Innenräumen stattfinden. Das liegt daran, dass die virusbehafteten Aerosole in engen Räumen keinen Weg haben, sich zu verteilen oder vom Winde verweht zu werden. Das wiederum hat zur Folge, dass ein Raum, in dem sich eine infizierte Person aufgehalten hat, bis zu zwei Stunden kontaminiert bleibt, nachdem diese Person den Raum verlassen hat. Wie ihr im Video erfahren könnt, steckten sich in China so zum Beispiel über 70 Menschen in einem einzigen Fahrstuhl an.

An der frischen Luft hingegen sind Aerosole deutlich weniger ansteckend. Der Abstand zwischen Personen ist größer, der Wind verhindert, dass diese an Ort und Stelle bleiben und sie können sich besser verteilen. Wissenschaftler*innen zufolge ist das Infektionsrisiko draußen so gering, dass man Dinge wie die Außengastronomie wieder öffnen sollte. Auch private Treffen sollten im Park möglich gemacht werden. Das würde unter anderem Verhindern, dass Leute sich heimlich in Wohnungen treffen. Maßnahmen wie das Maske-Tragen beim Joggen scheinen nur begrenzt sinnvoll und wurden trotzdem vor Kurzem beschlossen.

Denn leider ist das alles nicht so einfach. Wie im Video richtig gesagt wird, ist die Frage nach den richtigen Maßnahmen keinesfalls rein wissenschaftlich. Hauptsächlich entscheidet die Politik über diese und abgesehen davon, dass Politiker sich auch Sorgen darum machen müssen, wiedergewählt zu werden, muss auch darauf geachtet werden, was rechtlich im Rahmen des Möglichen ist. Nicht jede sinnvolle Sicherheitsmaßnahme ist mit den Grund- und Menschenrechten unter ein Dach zu kriegen. Das Ergebnis ist eine Pandemie, die seit über einem Jahr anhält und keine Maßnahme, die bisher so richtig gegriffen hat. Unsere einzige Chance, das Problem in den Griff zu bekommen ist derzeit eine flächendeckende Impfung. Wann endlich alle Bürger*innen immunisiert sind, ist allerdings eine andere Frage. Bis dahin sollten wir uns zum Wohle unserer Mitmenschen aber weiterhin an die vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen halten, ganz egal wie sinnvoll wir diese finden.

 
© FILM.TV|News
 
 
 

 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Fynn Sehne
Gesprächswert: 80%