VG Wort Zählpixel

Sat.1 schmeißt Serie nach Shitstorm aus dem Programm

 
 

Nachdem der Schlagersänger Ikke Hüftgold dem Sender Sat.1 das Ausnutzen missbrauchter Kinder vorwarf, nahm der Sender nun die betroffene Sendung aus dem Programm. Man sehe den Fehler ein und werde das Programm ab sofort besser gestalten.

Mitte letzter Woche wurde bekannt, dass Matthias Distel, alias Ikke Hüftgold, aus der Sat.1 Show "Plötzlich Arm, Plötzlich Reich" austrat. In der Sendung sollte Distel mit einer Familie aus armen Verhältnissen eine Woche die Rollen tauschen. Doch die Zustände am Set schockierten den Star so sehr, dass er das Experiment nicht nur abbrach, sondern auch schwere Vorwürfe gegen den Sender Sat.1 erhob. So solle der Sender "gewissenlose Quotenjagd" treiben und das "Kindeswohl von zwei schwer traumatisierten Kindern" mit Füßen treten.

Laut Distel habe dieser im Kalender der Familie Termine zur psychologischen Behandlung der Kinder gesehen. Des Weiteren soll es am Set teils verstörende Vorfälle gegeben haben, die auf einen oder mehrere Missbrauchsfälle in der Vergangenheit schließen lassen. Dem Sender soll dies angeblich schon vor Beginn der Dreharbeiten bewusst gewesen sein.


Nachdem die Produktionsfirma der Sendung erst noch rechtlich gegen Distels Anschuldigungen vorgehen wollte, meldete sich nun der Sender Sat.1 via Twitter zu Wort. Die Sendung "Plötzlich Arm, Plötzlich Reich" werde mit sofortiger Wirkung beendet und vollständig aus dem Programm genommen.

Zu den Vorwürfen äußerte sich der Sender noch nicht öffentlich. Matthias Distel will der betroffenen Familie nun anderweitig helfen und gründet eine Stiftung, die Kindern aus armen Familien helfen soll. Die Familie, die er beim Dreh kennen gelernt hat, soll zum Beispiel eine kostenlose Renovierung ihrer Wohnung erhalten.

 
© FILM.TV|News
 
 
 
 
Autor: Fynn Sehne
Gesprächswert: 84%