VG Wort Zählpixel

The Tomorrow War: Amazon kauft neuen Chris Pratt-Film aus dem Kino

 
 

Weil es langsam voll wird im Kino-Plan der Filmverleihe, wird eine Option immer attraktiver, die durch die Corona-Krise bereits vermehrt genutzt wurde. Weil der neue Streifen mit Chris Pratt gegenüber der Konkurrenz im Kino bald untergehen könnte, war das Angebot von Amazon zu verlockend, um es unbeachtet zu lassen. Deswegen startet der neue Film "The Tomorrow War" nicht im Kino, sondern direkt bei Amazon Prime Video.

Es wird eine riskante Reise in die Zukunft, um die Welt von morgen zu retten: Amazon Studios sichert sich jetzt die weltweiten Rechte am Sci-Fi-Actionfilm "The Tomorrow War" von Skydance, unter der Regie von Chris McKay und mit Chris Pratt in der Hauptrolle, sowie als Executive Producer. The Tomorrow War wird ab dem 2. Juli exklusiv auf Prime Video in über 240 Ländern und Territorien verfügbar sein.

Die Welt ist fassungslos, als eine Gruppe von Zeitreisenden aus dem Jahr 2051 eintrifft, um eine dringende Nachricht zu überbringen: Dreißig Jahre in der Zukunft verliert die Menschheit einen globalen Krieg gegen eine tödliche Alien-Spezies. Die einzige Hoffnung für das Überleben besteht darin, dass Soldaten und Zivilisten aus der Gegenwart in die Zukunft transportiert werden und sich dem Kampf anschließen. Unter denen, die rekrutiert werden, ist der Highschool-Lehrer und Familienvater Dan Forester (Chris Pratt). Entschlossen, die Welt für seine junge Tochter zu retten, tut sich Dan mit einer brillanten Wissenschaftlerin (Yvonne Strahovski) und seinem entfremdeten Vater (J.K. Simmons) zusammen und versucht verzweifelt, das Schicksal des Planeten neu zu schreiben.


Zum Cast des Films gehören neben Pratt, Strahovski und J.K. Simmons unter anderem Betty Gilpin, Sam Richardson und Edwin Hodge. Regie bei The Tomorrow War führte Chris McKay, das Drehbuch stammt von Zach Dean und produziert wurde der Film von David Ellison, Dana Goldberg, Don Granger, Jules Daly, David Goyer und Adam Kolbrenner. Executive Producer sind Rob Cowan, Chris Pratt, Brian Oliver und Bradley J. Fischer, Samantha Nisenboim ist Co-Produzentin. Der Film ist ein Projekt von Amazon Studios, Skydance und Paramount Pictures in Zusammenarbeit mit New Republic Pictures.

Der Film sei sehr beliebt gewesen bei den Verantwortlichen der Streamingdienste, die am Vorab-Screening beteiligt waren. Stolze 200 Millionen US-Dollar musste Amazon wohl dafür auf den Tisch legen, um der Konkurrenz den Streifen wegzukaufen. Klingt erstmal nach viel Geld, doch stellt sich für den Verleih natürlich die Frage, ob er an den Kinokassen mehr einbringen würde.


Durch viele Kinostart-Verschiebungen wegen der Pandemie ist die Saison 2021/2022 jedoch schon sehr vollgepackt mit bekannteren Filmtiteln, deren Einspielergebnisse größere Erfolge erzielen könnten. Aus diesem Grund wäre der Deal wohl das frühe Abwenden eines baldigen Flops. Chris Pratt selbst dürfte auch ein erhöhtes Interesse haben, denn "The Tomorrow War" ist die erste Spielfilm-Produktion, bei der er neben seiner Hauptrolle auch als ausführender Produzent beteiligt ist.

Die Story klingt eigentlich so vielversprechend, dass der Film ins Kino gehören würde. Natürlich können sich alle Heimkino-Fans freuen, wenn der Streifen direkt für Zuhause kommt im Prime-Abo. Wenn ihr noch kein Abonnement habt, könnt ihr hier einen kostenlosen Testmonat mit 30 Tagen Vollzugriff bestellen.

Ursprünglich sollte "The Tomorrow War" übrigens im Juli 2021 in den Kinos anlaufen. Einen Trailer gibt es bislang noch nicht, aber sobald der erscheint, lest ihr es hier bei uns.

The Tomorrow War

The Tomorrow War

HEIMKINOActionAmazon Prime Start: 02.07.2021
 

Dreißig Jahre in der Zukunft verliert die Menschheit einen globalen Krieg gegen eine tödliche Alien-Spezies. Die einzige Hoffnung für das Überleben besteht in den Menschen der Jetzt-Zeit. Der DE-Trailer zu The Tomorrow War.

 
© FILM.TV
 
 
 
 
Autor: Sebastian Lorenz
Gesprächswert: 89%