Deutsche Schauspiel-Newcomer in Die Mitte Der Welt

 

Originaltitel: Die Mitte der Welt

Mit: Louis Hofmann, Sabine Timoteo
 
08.11.2016 11:31

Sie zählen zu den vielversprechendsten Nachwuchsdarstellern Deutschlands und vertreten eine junge, dynamische Generation heranwachsender Jungschauspieler: Louis Hofmann, Jannik Schümann & Co überzeugen in DIE MITTE DER WELT (ab 10. November 2016 im Kino) mit ihrem außergewöhnlichen Talent und unverwechselbaren Charme. Wir stellen euch die Schauspielhoffnungen in einem kurzen Porträt vor:


LOUIS HOFMANN Eine seiner ersten Rollen spielt der Kölner in der Sat.1-Serie DANNI LOWINSKI. Seine Aufgabe: Stinkefinger zeigen und „Fuck You“ sagen. Seitdem hat sich einiges getan: „New Faces Award“ und Deutscher Schauspielerpreis als „Bester Nachwuchsdarsteller“ für seine Hauptrolle in TOM SAWYER – Hofmanns Kinodebüt wohlgemerkt. Für seine beeindruckende Darbietung im deutsch-dänischen Kriegsdrama UNTER DEM SAND – DAS VERSPRECHEN DER FREIHEIT wird Louis Hofmann gleich mit drei internationalen Filmpreisen bedacht. Läuft also für den 19-Jährigen. Darauf angesprochen, ob es denn einen Plan B in seinem Leben gibt, kann der Wahl-Berliner (wohnt mit seinem Kumpel in einer WG im Stadtteil Prenzlauer Berg) nur schmunzeln: „Wenn es einen gäbe! Im Moment verfolge ich Plan A. Läuft ja auch ganz gut.“ Das sehen wir genauso. Denn zurzeit kennt Hofmanns junge Karriere nur einen Weg: nach oben. Vor kurzem erst wurde er für seinen aktuellen Kinofilm DIE MITTE DER WELT im Rahmen der Filmkunsttage Sachsen-Anhalt mit dem Filmkunstpreis als „Bester Darsteller“ ausgezeichnet.


JANNIK SCHÜMANN ist der Shooting-Star der deutschen Film-Szene! Schon früh kann sich der 24-Jährige mit den strahlend blauen Augen und verschmitztem Lächeln für Spiel und Tanz begeistern. Von einem Talent-Scout an einer Hamburger Tankstelle entdeckt, folgen Rollen in namhaften Musicals wie MOZART, OLIVER TWIST und ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK. Einem breiten Publikum wird der Hamburger vor allem durch zwei TV-Produktionen bekannt: Als intriganter Henry in HOMEVIDEO und als transsexueller Teenager Finn in MEIN SOHN HELEN. Schümann brennt für seine Film-Rollen: Mal diabolischer Mitschüler in SPIELTRIEB, mal geheimnisvoll-zurückhaltender Junge in LENALOVE, mal gutaussehender Herzensbrecher in DIE MITTE DER WELT. Mit einer atemberaubenden Leinwandpräsenz spielt sich Jannik Schümann gerade zu einem der gefragtesten deutschen Jung-Schauspieler.

SVENJA JUNG Ein weiterer Star am Newcomer-Himmel! Für Aufsehen sorgt Svenja Jung nicht erst seit ihrem Kinodebüt als Studentin und Teilzeit-Prostituierte in FUCKING BERLIN. Als furchtlose Jedi-Kriegerin kämpfte sie bereits im „Star Wars“-Fan-Film DARTH MAUL: APPRENTICE. Der Kurzfilm des 27-jährigen Studenten Shawn Bu ging in den sozialen Netzwerken total durch die Decke! Und Svenja Jung durfte sich für ihre Darbietung über den Deutschen Webvideopreis in der Kategorie „Best Video of the Year“ freuen. Aktuell ist der Ex-„Unter-Uns“-Star im Drama DIE MITTE DER WELT zu sehen. Als rebellische, aber liebenswürdige Kat geht sie mit ihrem besten Freund Phil (Louis Hofmann) durch dick und dünn, bis der neue Mitschüler Nicholas (Jannik Schümann) ihre Freundschaft auf eine harte Probe stellt.


ADA PHILINE STAPPENBECK Mit ihr schließen wir den Kreis vielversprechender Nachwuchsstars im deutschen Film. Die Mutter Regisseurin, der Vater Produzent – da scheint der Berufsweg als Schauspielerin vorprogrammiert zu sein. Dabei steht die 19-Jährige, die gerne auch Balletttänzerin geworden wäre, erst am Beginn einer großen Karriere. In einem offenen Casting für DIE MITTE DER WELT ergattert Stappenbeck ihre erste Kino-Hauptrolle. Regisseur Jakob M. Erwa war sofort hin und weg von ihrem Talent: „Sie hat mich umgehauen“. Auch eine Nominierung für den Schauspieler-Preis am Münchner Filmfest folgte! Zuletzt stand Ada Philine Stappenbeck für den ARD-Film ZU NAH (unter der Regie ihrer Mutter) und auch für den KIELER TATORT vor der Kamera.

Inhalt: DIE MITTE DER WELT Der 17-jährige Phil (Louis Hofmann) ist auf der Suche. So wenig er über seine Vergangenheit und vor allem seinen Vater weiß, so chaotisch ist seine Gegenwart: Mit seiner Mutter Glass (Sabine Timoteo), die mal wieder einen neuen Liebhaber (Sascha Alexander Geršak) hat, der allerdings nicht so schnell aufzugeben scheint wie seine Vorgänger. Mit seiner Zwillingsschwester Dianne (Ada Philine Stappenbeck), die sich immer mehr in ihre eigene Welt, die sie mit niemandem teilt, zurückzieht.


Zwischen beiden herrscht eine rätselhafte Eiszeit, die auch Tereza (Inka Friedrich) und Pascal (Nina Proll), die auch zu Phils Patchworkfamilie gehören, nicht erklären können. Gut, dass wenigstens auf seine beste Freundin Kat (Svenja Jung) Verlass ist, mit der er gechillt abhängen und rumalbern kann.

Und dann passiert es: Ein neuer Schüler betritt nach den Sommerferien die Klasse und Phil verliebt sich sofort unsterblich. Nicholas (Jannik Schümann) scheint seine Gefühle zwar zu erwidern, doch er gibt Phil auch viele Rätsel auf. Das Chaos ist perfekt. Die erste große Liebe, aber auch Neid, Eifersucht und Geheimniskrämerei, die nicht zuletzt die Freundschaft mit Kat auf eine harte Probe stellen. Phils Suche nach seiner Mitte der Welt wird immer drängender.

Anzeige
Trailer

Trailer
FSK 0

Everest

Everest
 VIDEO-TIPP

 
© FILM.TV|News
 
 
 

Deutsche Schauspiel-Newcomer in Die Mitte Der Welt: Weitere Infos

Anzeige

Schauspieler:
Louis Hofmann, Sabine Timoteo, Jannik Schümann, Ada Philine Stappenbeck, Svenja Jung, Inka Friedrich, Sascha Alexander Geršak, Nina Proll, Clemens Rehbein, Aurelie Thepaut, Nadja Zwanziger, Thomas Goritzki

Regie:
Jakob M. Erwa

Drehbuch:
Andreas Steinhöfel

Rollen:
Louis HofmannPhil
Sabine TimoteoGlass
Jannik SchümannNicholas
Ada Philine StappenbeckDianne
Svenja JungKat
Inka FriedrichTereza
Sascha Alexander GeršakMichael
Nina ProllPascal
Clemens RehbeinKyle
Aurelie ThepautLehrerin
Nadja ZwanzigerMutter des Brocken
Thomas GoritzkiLehrer Hänel

Empfehlungen für dich

 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Christian Fischer
Gesprächswert: 76%