VG Wort Zählpixel
Neu:
FILM.TV Durchziehen
😏
Kenn' ich schon!

Dark: unheimlicher Trailer zur ersten deutschen Netflix-Serie

 
 
09.11.2017 13:31

Der offizielle Trailer zu DARK lüftet weitere Geheimnisse der Kleinstadt Winden: Schauplatz unglaublicher Verbrechen, dessen Wurzeln in Vergangenheit und Zukunft zugleich liegen. Wie alles miteinander verbunden ist, wird am 1. Dezember nur auf Netflix weltweit enthüllt.

Im Zentrum von Dark stehen vier Familien in einer typischen deutschen Kleinstadt. Als zwei Kinder auf mysteriöse Weise verschwinden wird die vermeintlich heile Welt dieser Familien aus den Fugen gerissen und ein Blick hinter die Fassaden offenbart die dunklen Geheimnisse aller Beteiligten. Im Verlauf der zehn einstündigen Folgen bekommt die Tragweite der Ereignisse eine neue Dimension, als die Ermittlungen zurück ins Jahr 1986 führen und die Schicksale der vier Familien auf tragische Weise durch Raum und Zeit verknüpft werden.

Dark Trailer

Dark Trailer
Netflix Serie

So Viel Zeit

So Viel Zeit
 VIDEO-TIPP

 
© FILM.TV|News
 

Topnews-Alarm

Wir schicken dir alle neuen und wichtigen News zu Filmen und Serien - absolut kostenlos als Push-Nachricht auf dein Handy. Oder komm in unsere Topnews Facebook-Gruppe.

 
 

Dark: unheimlicher Trailer zur ersten deutschen Netflix-Serie: Infos & Links

Neben Produktionswerten auf Hollywoodniveau, einer einzigartigen künstlerischen Vision und exzellentem Storytelling besticht Dark durch einen spannenden und unkonventionellen Cast: Deutsche Shootings-Stars wie Louis Hofmann und Lisa Vicari treffen auf renommierte Charakterdarsteller wie Oliver Masucci, Jördis Triebel, Maja Schöne, Karoline Eichhorn, Sebastian Rudolph, Anatole Taubman, Mark Waschke, Stephan Kampwirth, Anne Ratte-Polle, Andreas Pietschmann, Angela Winkler, Michael Mendl, Antje Traue und Lea van Acken.


Über die Showrunner: Jantje Friese und Baran bo Odar, beide Absolventen der Hochschule für Fernsehen und Film München, arbeiten seit Odars Regiedebüt Das letzte Schweigen zusammen, zuletzt bei Who am I – Kein System ist sicher mit Tom Schilling und Elyas M’Barek. Der Thriller feierte 2014 auf dem Internationalen Filmfestival in Toronto seine Weltpremiere und wurde in Deutschland zu einem von Zuschauern und Kritik gefeierten Kinoerfolg, ausgezeichnet mit drei Deutschen Filmpreisen sowie dem Bambi für den besten deutschen Film.

Über Wiedemann & Berg: Wiedemann & Berg Film wurde 2003 von Quirin Berg und Max Wiedemann gegründet und zählt mit kontinuierlichen Kinohits bei Zuschauern und Kritikern zu den erfolgreichsten Produktionsfirmen in Deutschland. 2014 produzierten sie bereits Baran bo Odars Hacking-Thriller Who am I – Kein System ist sicher, bei dem auch Justyna Muesch als Produzentin fungierte. Unter dem Dach der 2010 gegründeten Wiedemann & Berg Television entstehen zudem zahlreiche Fernsehfilme, Mehrteiler und Serien für alle großen deutschen Sender sowie aktuell die erste deutsche Netflix Original Serie. Die Produzenten und ihre Produktionen wurden u.a. ausgezeichnet mit dem Academy Award, BAFTA, César, Europäischer Filmpreis, LA Critics Award sowie Bambi, Bayerischer Filmpreis, Deutscher Fernsehpreis, Deutscher Filmpreis, Grimme-Preis und dem Magnolia Award.

Über Netflix: Netflix ist mit über 109 Millionen Mitgliedern in mehr als 190 Ländern, die täglich über 125 Millionen Stunden Filme und TV-Serien – darunter auch Originalserien, -dokumentationen und -spielfilme – genießen, der größte Internet-Entertainment-Dienst weltweit. Mitglieder können Filme und Serien jederzeit, überall und mit fast jedem beliebigen internetfähigen Endgerät unbegrenzt streamen, ohne dauerhafte Verpflichtungen einzugehen. Die Wiedergabe der ausgewählten Titel kann dabei ganz ohne Werbeunterbrechungen jederzeit gestartet, unterbrochen und fortgesetzt werden.


Dark: unheimlicher Trailer zur ersten deutschen Netflix-Serie - Bild 1 von 6

Bild zu Dark: unheimlicher Trailer zur ersten deutschen Netflix-Serie

Empfehlungen für dich

Neuste Trailer


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Christian Fischer
Gesprächswert: 98%
Mit Material von Netflix