VG Wort Zählpixel

Terrence Malick: Die starbesetzten Meisterwerke des Ausnahmeregisseurs

 
 
26.10.2017 10:38

Die Regiearbeit von Terrence Malick genießt unter Schauspielern einen derart guten Ruf, dass sich die Liste an Darstellern, mit denen der Regisseur in seiner bislang überschaubaren Anzahl an Filmen zusammengearbeitet hat, wie das Who Is Who der Filmbranche liest. Auch für SONG TO SONG konnte der Filmemacher mit Ryan Gosling, Rooney Mara, Michael Fassbender, Natalie Portman und Cate Blanchett absolute Superstars gewinnen. Doch wer ist Terrence Malick und was ist es, das die großen Hollywoodstars unserer Zeit so an einer Zusammenarbeit mit ihm reizt? Zum Home Entertainment Start der TERRENCE MALICK COLLECTION und SONG TO SONG am 2. November widmen wir uns heute intensiv dem Schaffen eines Ausnahmeregisseurs.


Terrence Malicks Filmographie ist recht übersichtlich: seit 1969 hat er gerade einmal neun Filme gedreht. Und doch zählt er zu einem der Größten seiner Branche: wenn er ruft, wollen alle mitmachen! Neben Superstar Ryan Gosling und dem mehrfachen Golden-Globe-Gewinner Ben Affleck hatte er auch schon namenhafte Schauspieler wie die Oscar-Preisträger Christian Bale und Brad Pitt vor seiner Linse. Eine Zusammenarbeit mit Malick wird in Hollywood mit einem Karriere-Meilenstein gleichgesetzt. Dabei verlangt der 74-Jährige viel von seinen Schauspielern: auch trotz vorliegender Manuskripte und Drehbücher, verlässt sich Malick stets lieber auf seine Intuition und arbeitet improvisierend statt sich an genaue Vorgaben zu halten. Der Regisseur fordert totale Hingabe an den Film, an seine Geschichte und die Figuren sowie ihre Gedanken und Gefühl.


Malick, von dem man nicht genau weiß, wo er geboren wurde, studierte in Harvard Philosophie, brach anschließend seine Dissertation an der Universität Oxford aufgrund von Meinungsverschiedenheiten mit seinem Dissertationsbetreuer ab und arbeitet fortan als freischaffender Journalist. Am Institute of Technology in Massachusetts besuchte er zeitgleich Filmkurse und entdeckte so sein Interesse am Film. 1969 begann er deswegen ein Filmstudium am American Film Institute in Los Angeles, das er sich mit dem Überarbeiten bereits geschriebener Drehbücher finanzierte. 1972 begann Malick dann mit seinem Debütfilm BADLANDS – ZERSCHOSSENE TRÄUME, der von den Kritikern als einer der besten Debütfilme aller Zeiten frenetisch gefeiert wurde.

Eine Eigenart Malicks ist die spielende Kamera, die sich frei im Geschehen bewegt und selber eher wie ein Protagonist der Handlung wirkt: in IN DER GLUT DES SÜDENS (1978) experimentierte er erstmals mit der Linse und entwickelte so seine ganz individuelle, signifikante Art Filme zu drehen, welche bei den Internationalen Filmfestspielen in Cannes belohnt und später mit einem Oscar (für Kameramann Néstor Almendros) ausgezeichnet wurde. Trotz des großen Erfolgs zog Malick sich in den darauffolgenden Jahren komplett aus der Öffentlichkeit und dem Geschehen Hollywoods zurück und erschien erst 20 Jahre später mit einem weiteren Film (DER SCHMALE GRAT, 1998) auf der Kinoleinwand. Für das Kriegsepos bewarben sich Berühmtheiten wie Johnny Depp, Brad Pitt und Kevin Costner, die alle an einer Zusammenarbeit mit Malick interessiert waren.


Der Startschuss für Malicks produktivste Schaffensphase fiel als er schon fast 60 war mit dem Film THE TREE OF LIFE. Innerhalb von sechs Jahren drehte er vier Filme (den Dokumentarfilm VOYAGE OF TIME nicht mit eingerechnet), die sich zusammen als Quartett verstehen lassen. Was die vier jüngsten Filme des Regietalents gemeinsam haben, ist die Sehnsucht nach einem inneren Frieden, der sich in ganz unterschiedlichen Motiven wie Liebe, Familie oder Unendlichkeit manifestiert. So ist THE TREE OF LIFE, der 2011 erschien, eine Hommage an die Schönheit im Alltäglichen und vor allem an die Familie, die den Menschen die Wahrheit über die Welt und – noch bedeutender – über sich selbst lehrt. Für dieses Meisterwerk konnte Malick die vielfach preisgekrönten Darsteller Brad Pitt („Der seltsame Fall des Benjamin Button“, „Ocean’s Eleven“ und „Fight Club“) und Sean Penn („Dead Man Walking“, „Milk“ und „21 Gramm“) gewinnen, welche die Vater-Sohn-Beziehung hingebungsvoll verkörpern. Der Film wurde bei den 64. Internationalen Filmfestspielen von Cannes uraufgeführt und mit der Goldenen Palme ausgezeichnet. In TO THE WONDER (2012) stellen sich Ben Affleck („Good Will Hunting“, „Armageddon – Das jüngste Gericht“, „Argo“), Rachel McAdams („Wie ein einziger Tag“, „Sherlock Holmes“) und Javier Bardem („James Bond 007 – Skyfall“, „Mother!“) die Frage, ob Liebe ewig halten kann oder ob sie lediglich für Bruchteile des Lebens bestimmt ist.

Liebe spielt auch im dritten Teil des Quartetts KNIGHT OF CUPS (2015) eine große Rolle. Der ziellose Rick, ein Hollywood-Drehbuchautor gespielt von Christian Bale („,Batman – The Dark Knight“, „American Psycho“ und „The Fighter“) sucht trotz Ruhm und Erfolg nach dem Sinn des Lebens und vermisst bei allem Reichtum vor allem die ihn erfüllende Liebe. Neben Bale brillieren Cate Blanchett („Der seltsame Fall des Benjamin Button“, „Der Herr der Ringe“), Natalie Portman („V wie Vendetta“, „Star Wars“ und „Black Swan“) sowie Ben Kingsley („Schindlers Liste“, „Gandhi“) als Off-Stimme in diesem packenden Drama und ebnen den Weg für SONG TO SONG (2017). In diesem aufwühlenden Drama, das den Abschluss des Quartetts bildet, jagen Ryan Gosling („La La Land“, „Drive“) als aufstrebender Songwriter der pulsierenden Musikszene von Austin, Texas, Rooney Mara („Her“, „Verblendung“), Michael Fassbender („300“, „12 Year’s A Slave“) und Natalie Portman einer Sehnsucht nach Unendlichkeit hinterher und verlieren sich in Musik, Sex und ihren Träumen von der großen Karriere.

Der Sinn des Lebens, die Suche nach der Wahrheit, die Frage nach der ewigen Liebe: Terrence Malick, eines der außergewöhnlichsten Regietalente Hollywoods, verpflichtet die größten Stars unserer Zeit in seinen vier sagenhaften Meisterwerken dazu die bedeutendsten Rätsel des Seins zu lösen. STUDIOCANAL präsentiert THE TREE OF LIFE, TO THE WONDER, KNIGHT OF CUPS und SONG TO SONG ab 2. November in der TERRENCE MALICK COLLECTION vereint in einem hochwertigen Schuber auf DVD und Blu-ray – inklusive Bonusmaterial und umfangreichen Booklet mit Texten der Autoren und Filmjournalisten Dominik Kamalzadeh und Michael Pekler (Autoren des Buches „Terrence Malick“, erschienen im Schüren Verlag, Marburg 2013). Das Booklet beinhaltet nicht nur eine ausführliche Biografie des Regisseurs, die einen guten Einblick in sein Leben sowie seine Filmographie gibt, sondern auch ein ausführliches Essay, das die vier Filme sowie die Regiearbeit Malicks erklärt. Abgerundet wird das mit vielen Bildern gespickte Booklet durch eine Abhandlung zu den Off-Stimmen, denen Malick in seinen Werken eine größere Bedeutung beimisst als jeder andere Filmemacher. Zudem erscheint ab dem 02. November 2017 sein neuestes Filmkunstwerk SONG TO SONG auf DVD, Blu-ray sowie digital.

Anzeige
Trailer Song To Song

Trailer Song To Song
Song To Song

Marriage Story

Marriage Story
 VIDEO-TIPP

Jojo Rabbit

Jojo Rabbit
 VIDEO-TIPP

Freies Land

Freies Land
 VIDEO-TIPP

 
© FILM.TV|News
 

Topnews-Alarm

Wir schicken dir alle neuen und wichtigen News zu Filmen und Serien - absolut kostenlos als Push-Nachricht auf dein Handy. Oder komm in unsere Topnews Facebook-Gruppe.

 
 

Terrence Malick: Die starbesetzten Meisterwerke des Ausnahmeregisseurs: Weitere Infos

Empfehlungen für dich

 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Christian Fischer
Gesprächswert: 98%
Mit Material von voll:kontakt