Axel Milberg hatte einen coolen Berufswunsch als Kind

 
 

Im Kieler "Tatort" spielt er die Rolle des wortkargen Kommissars Klaus Borowski. Bis auf die Herkunft hat Schauspieler Axel Milberg nicht viel mit ihm gemein. Im Interview mit MADAME (EVT 5.9.) spricht er über seinen Berufswunsch als Kind.

"Meine Mutter hat mehr als einmal zu meinem Vater gesagt: Du, der wird mal Schauspieler", erzählt Axel Milberg. Er beschreibt sich selbst als heiteres, unkompliziertes und kommunikatives Kind, das schon früh andere Menschen unterhalten konnte. "Bis ich zur Schauspielschule ging, kannte ich niemanden persönlich, der diesem Beruf nachging. Meine Helden waren damals Heinz Rühmann und James Stewart. Hätte es damals nicht mit der Aufnahme geklappt, hätte ich es wohl nicht noch einmal versucht", so der Schauspieler.

Sein Plan B war, Weihnachtsmann zu werden. "Ich habe mir damals gedacht: Da habe ich immer Geschenke in der Hand und 363 Tage im Jahr frei, und ich mache den Leuten Freude. Außerdem ist der Weihnachtsmann ja schon alt und macht es nicht mehr lange. Ach ja, und die schnellen Gadgets, mit denen man durch die Luft fliegt, fand ich auch gut."

© FILM.TV|News
 
 
 

Empfehlungen für dich

Diese Werbespots sind in Deutschland verboten Dabei sind sie echt verdammt lustig

Diese Werbespots sind in Deutschland verboten

Erkennst du alle Vin Diesel Filme? Schaffst du mehr als 5?

Erkennst du alle Vin Diesel Filme?

VIDEO: 5 Filmszenen, die nachträglich gestrichen wurden, weil sie zu heftig waren Aus dem fertigen Film geschnitten

VIDEO: 5 Filmszenen, die zu heftig waren

 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Tom Stolzenberg
Gesprächswert: 92%
Mit Material von ots