VG Wort Zählpixel

Blindspot: Wer ist Shepherd?

 
 

In Blindspot haben wir es wir immer wieder mit einer Person zu tun, die sich Shepherd nennt. Sie hat einen Plan entwickelt um das Land zu terrorisieren und zu zerstören. Wir klären euch über ihre Identität und ihre Motive auf.


Shepherd ist die große Gegnerin des FBI-Teams um Kurt Weller und Jane Doe in den ersten beiden Staffeln. Später taucht sie nur noch vereinzelt auf. Ihr richtiger Name ist Ellen Briggs. In ihrer Jugend lebte sie mit ihren Eltern und ihrem Bruder in der Nähe des Lake Aurora in Florida. Später wurde offenbart, dass eine Chemiefabrik flussaufwärts seit Jahren undicht war und Chemikalien somit in diesen Fluss gelangen. Viele Menschen von dort erkrankten an Krebs, hatten Geburtsfehler oder anderen Krankheiten.

Auch ihre Familie war davon stark betroffen, ihre Eltern starben an aggressiven Krebs und ihrem Bruder musste ein Tumor aus seiner Lunge entfernt werden. Er konnte jedoch nicht überleben. Zudem hatte Shepherd selbst mit Problemen zu kämpfen, ihr mussten nämlich die Eierstöcke entfernt werden, sodass sie erfolgreich gegen ihren Krebs ankämpfen konnte. 


Da die Regierung vermutlich über die Entwicklungen im Stande war und trotzdem keine Maßnahmen getroffen hatte um mögliche Todesopfer zu vermeiden, wollte Shepherd sich für ihre Familie und die Opfer des Chemieunfalls rächen.

Später trat sie der US-Armee bei, wo sie vor allem viel Zeit in Afrika und im Nahen Osten verbrachte. Unter anderem wurde sie auch zu General Major Ellen Briggs ernannt und bekam zudem einen Posten als stellvertretende Direktorin der militärischen Verteidigungsorganisation. Dort gelangte sie viele Einblicke, die ihr noch später bei ihren Attentaten helfen sollten. 

Zudem finanzierte sie Kurt Wellers Ausbildung in der Akademie und sorgte dafür, dass dieser trotz einiger Eskapaden diese nicht verlassen musste. Als Kurt Weller eine Sprachnachricht von Shepherd vorgelegt wird, kann er sich zwar an die Stimme erinnern, diese aber niemandem zuordnen. Kurt Weller ist ein wichtiger Baustein für die Pläne, denn sie sieht in ihm eine große Hilfe und zudem einen Mann mit den gleichen Werten, die sie auch besitzt. Sie sorgte auch dafür, dass Kurt Weller unter keinen Umständen das New Yorker Büro verließ um in eine andere Stadt verlegt zu werden.


Bei einem ihrer Einsätze in Südafrika wurde sie auf die Apartheid-Akademie aufmerksam, diese entführen Kinder, um sie schon in der Kindheit als Soldaten für das Land auszubilden. Sie befreite die Kinder und adoptierte zudem zwei Kinder, Alice Kruger und Ian Kruger, zwei Geschwister, die sie als sehr wertvoll für ihre Pläne ansah. Mit der Adoption wurden die beiden Kinder zudem in Remi und Roman umbenannt, die ein neues Leben starten sollten.

Als Anführerin der Terrororganisation Sandstorm war Shepherd für die Pläne verantwortlich, Remi und Roman waren ihre Stellvertreter. Sie führten gemeinsam einige Terroranschläge durch, die jedoch nicht in Verknüpfung geraten sollten, damit sie nicht auffallen. Bei einem Unfall im Jahr 2013 bei dem Remi eigentlich für tot erklärt wurde, konnte sie überleben und außerdem Nigel Thornton, den Mann der Ärztin der ihr das Leben gerettet hatte, ins Team von Sandstorm bringen. Damit war es Zeit die erste Phase des Angriffes zu starten.


Der Plan bestand darin die Korruption im Land und die Verwaltung des Landes durch das Truman-Protokoll zu zerstören. Zum Plan gehörte außerdem, dass sich Remi ohne Erinnerungen und mit vielen Tattoos ins FBI einschleusen lässt um dort die Rolle von Kurt Wellers vermisster Freundin aus Kindheitstagen, Taylor Shaw, zu spielen und sein Vertrauen zu gewinnen. 

Das Ziel der ersten Phase war, Bethany Mayfair als stellvertretende Leiterin des FBI abzusetzen um sie durch Kurt Weller zu ersetzen. Remi alias Jane Doe fand jedoch nicht zu ihrem wahren Ich zurück und blieb auf der Seite des FBI, daher befahl Shepherd Roman sich von ihr fernzuhalten. Die Hinweise dafür bekam Shepherd von Nigel Thornton, der als Dr. Robert Borden im FBI als Psychiater eingesetzt wurde.


Shepherd hatte einen weiteren Plan ausgearbeitet um den Großteil des FBI-Teams mit Ausnahme von Kurt Weller umzubringen. Sie ließ Jane Doe glauben, dass sie einen Anschlag vorbereiteten, woraufhin Jane ihr Team alarmierte und diese das Hauptquartier von Sandstorm stürmten. Es handelte sich aber um eine Falle, Jane wurde danach von Shepherd entführt und sollte mit ansehen, wie durch den Einsturz des Hauptquartiers vermutlich alle starben. Danach forderte Shepherd Roman dazu auf, seine Schwester Remi umzubringen. Doch Roman konnte es nicht tun und wandte sich stattdessen gegen Shepherd, schoss ihr sogar in die Schulter und flüchtete mit Jane.

Trotzdem arbeitete Shepherd weiter an Phase 2 und ernannte Nigel Thornton, dessen Deckung im FBI aufgeflogen war, als ihren neuen Stellvertreter. Zusammen suchten sie die Waffen zusammen, die sie für ihren Plan benötigten. Anschließend dringt Shepherd ins New Yorker Büro ein um dort die Angestellten zu bedrohen. Dies machte sie damit das Truman-Protokoll aktiviert wird, bei dem die wichtigsten Menschen aus verschiedenen Organen zusammen kommen.

Gleichzeitig plante sie einen Chemieangriff auf das Land, um eine große Katastrophe auszulösen und um die Regierungsgeschäfte mithilfe des Truman-Protokolls zu übernehmen. Doch Kurt Weller und dem Direktor der CIA Jake Keaton gelingt es den Angriff und die damit verbundene Katastrophe zu verhindern.

 
© FILM.TV|News
 
 
 

Blindspot: Wer ist Shepherd?: Ähnliche Artikel & Weitere Infos


Empfehlungen für dich

 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Tom Stolzenberg
Gesprächswert: 83%