VG Wort Zählpixel

Elite: Was bedeutet das Ende von Staffel 3?

 
 

Das Finale von Staffel 3 der Netflix-Show Elite sorgt bei Fans für reichlich Aufregung. Nicht jeder Schüler der Privatschule Las Encincas bekommt darin ein Happy End. Nachdem die Credits über den Bildschirm laufen, werden viele Zuschauer mit Sicherheit einige Fragen haben. Wir klären euch über die wichtigsten Details zum Finale der dritten Staffel auf.

In der achten und letzten Episode der dritten Staffel von Elite bekommen wir endlich eine Antwort auf die Frage, die Fans schon seit dem Staffelbeginn im Kopf umherschwirrt: Wer ist für den Tod von Polo verantwortlich? Wie wir erfahren, war es Lu, die den Schüler versehentlich mit einer zerbrochenen Champagner-Flasche erstochen hat. Zu diesem Zeitpunkt befinden sich die beiden auf der Abschlussparty von Las Encincas.

Die betrunkene Lu trifft in einem Badezimmer auf Polo und konfrontiert. Es scheint zuerst so, als könnten sich die beiden versöhnen. Zumindest bis Lu erschrocken bemerkt, dass sie Polo scheinbar aus Versehen mit der zerbrochenen Flasche in die Brust gestochen hat. Polo taumelt aus dem Badezimmer und fällt durch ein Fenster. Das größte Rätsel der Staffel ist also gelöst.

Fast alle alle anderen Hauptcharaktere wissen, dass Lu für den Mord an Polo verantwortlich ist. Aber in der darauffolgenden Untersuchung der Polizei halten sie zusammen, um Lu zu schützen. Sie manipulieren die Champagner-Flasche, sodass es aussieht, als hätte Polo Selbstmord begangen. Gegenüber der Polizei erzählt jeder der Charaktere eine andere Geschichte, um die Untersuchung durcheinander zu bringen. Tatsächlich kann Lu mit der Tat davonkommen und geht nach New York, um ihrem neuen Stipendium nachzugehen.

Nadia und Malick gehen ebenfalls nach New York, Carla will im Ausland studieren und Ander nimmt eine Auszeit von der Schule und wird von seinem Freund Omar unterstützt. Währenddessen bereiten sich Rebeca, Samuel, und Guzman auf ihr letztes Schuljahr vor.

 
© FILM.TV|News
 
 
 

Empfehlungen für dich

 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Moritz Döring
Gesprächswert: 91%