VG Wort Zählpixel

Haus des Geldes: Wer stirbt?

 
 

Tokio, Berlin, Rio, Helsinki, Oslo, Moskau, Denver und Nairobi - In den ersten beiden Staffeln von Haus des Geldes bieten diese 8 Kriminellen dem Gesetz die Stirn. Mit dem Start der dritten Staffeln stoßen außerdem Palermo, Bogotá, Marseille und die bereits bekannte Stockholm dazu. Außerdem wechselt die ehemalige Inspectora Raquel Murillo die Seiten und nennt sich fortan Lissabon. Die durchgeplanten Raubzüge erregen die Aufmerksamkeit einer ganzen Armee von Polizisten. Doch nicht alle aus der Gruppe überleben die historischen Überfälle. Welcher der Großkriminellen wird nichts von der Beute zu sehen bekommen?

Berlin war vor dem Beitritt der Gruppe bereits ein echter Profi. Mit siebenundzwanzig Raubüberfällen auf dem Buckel überzeugte er den Professor, ihn aufzunehmen. Als Kopf der Bande scheint der Plan von Berlin und dem Professor wie am Schnürchen zu laufen. Doch das Ganze ändert sich in Episode 9 von Staffel 2. Die Gruppe findet sich in einem Feuergefecht mit der Polizei wieder. Um die erfolgreiche Flucht der Gruppe zu garantieren, opfert sich Berlin in einem Schusswechsel mit dem Einsatzteam.

Der freundliche Moskau war mit seinem Sohn Denver ein wichtiger Teil des Raubüberfalls. Im ersten Teil der Serie war er zuständig für die Ausgrabung des Fluchttunnels. In Episode 8 von Staffel 2 flieht Tokio vor den Spezialeinheiten der Polizei. Rio, Denver und Moskau geben ihr Feuerschutz, während sie zurück in die Druckerei flüchtet. Im Schusswechsel wird Moskau von drei Kugeln in den Bauch getroffen. Berlin fordert daraufhin zwar ein Ärzteteam an, doch der Geheimdienst lehnt dies ab. Wenige Stunden später stirbt Moskau an den Folgen, vermutlich aufgrund des Blutverlustes.


Oslo und sein Bruder Helsinki wurden von dem Professor als brachiale Kämpfer angeheuert. Beide sorgten bei dem Plan für die Überwachung der Geiseln. In der Folge eines Fluchtversuches wird Oslo schwer am Kopf verwundet. Er ist zwar bei Bewusstsein, kann sich aber nicht bewegen oder sprechen. Um das Leid seines Bruders zu beenden, drückt Helsinki ihm ein Kissen aufs Gesicht.

Nach dem Tod von Berlin braucht es in der dritten Staffel natürlich einen neuen Anführer. Diesen Part übernimmt der schlagfertige Palermo. Als es zu Beginn jedoch zu einer Schießerei in der Zentralbank von Spanien kommt, gelangen Glassplitter in seine Augen. Doch durch die Hilfe von Helsinki gelingt es, die Glassplitter zu entfernen. Dies rettet Palermo vor der drohendem Blindheit oder gar dem Tod.


Auch Lissabon hat es getroffen und so teilt der Professor dem Team mit, dass diese auf Befehl der Polizei hingerichtet wurde. Dies ist das Startzeichen für das wilde Spektakel, welches uns dann in der vierten Staffel erwarten wird. Doch was der Professor nicht weiß: Er wurde von dem Schuss, welchen er gehört hat, nur getäuscht. Lissabon lebt nämlich noch und wird ab jetzt von der Polizei festgehalten.

Anders sieht es bei Nairobi aus, denn die taffe Räuberin wird Opfer einer Falle der Polizisten. Nachdem sie den Teddybären ihres Sohnes bekommt, telefoniert sie mit der Inspectora und ihrem Sohn Axel. Um ihn sehen zu können, führt die Inspectora ihren Sohn Axel vor die Zentralbank. Nairobi kann ihn danach durch ein Fenster sehen. Doch die Polizisten nehmen dies zum Anlass um auf die Räuberin zu schießen. Mit großen Sorgen versucht sich das Team um die schwere Schussverletzung zu kümmern. Es sieht sehr schlecht aus, doch der endgültige Tod ist noch nicht bestätigt. Es bleibt nur das Warten auf die vierte Staffel übrig.

Für die emotionale Szene von Berlin's Tod, schaut jetzt in unseren Player. Einfach reinklicken und das Video starten!

 
© FILM.TV|News
 
 
 

Empfehlungen für dich

 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Tom Stolzenberg
Gesprächswert: 90%