Neu:
FILM.TV Durchziehen
😏
Kenn' ich schon!

Starportrait

Rachelle Lefevre Biografie


Geburtstag: 01.02.1979

Geburtsort: Montreal

Land: Kanada

Nach ihrem Auftritt im Blockbuster Twilight - Biss Zum Morgengrauen (2008) ist die Kanadierin auch in New Moon – Biss Zur Mittagsstunde (2009) in der Rolle der Victoria zu sehen. Sie setzt darin als skrupelloser weiblicher Vampir mit flammenden Haaren ihren Rachefeldzug gegen die von Kristen Stewart verkörperte Heldin, Bella fort.

Demnächst wird Lefevre an der Seite von Oaul Giamatti in Barney’s Version zu sehen sein. Regie führte Richard J. Lewis. In dieser Adaption von Mordecai Richlers bekanntem Roman, der in Deutschland unter dem Titel Wie Barney Es Sieht erschienen ist, wird die Geschichte von Barney (Paul Giamatti) erzählt, der für immer von den drei Ehefrauen seines Lebens verändert wurde. Lefevre übernimmt dabei die Rolle seiner ersten Ehefrau Clara, einer jungen, von Sorgen erfüllten feministischen Poetin.

Zu ihren weiteren prominenten Filmpartnern zählen Dustin Hoffman, Minnie Driver, Scott Speedman und Rosamund Pike. Außerdem übernahm Lefevre an der Seite von Kevin Spacey und Barry Pepper eine Nebenrolle in George Hickenloopers Thriller Casino Jack, der die wahre Geschichte des in Ungnade gefallenen Washingtoner Lobbyisten Jack Abramoff auf die Leinwand bringt. Ein Skandal, der in Washington als der größte seit Watergate gilt. Lefevre ist dabei als Emily Miller zu sehen, die ehemalige Pressesekretärin von Tom Delay und sitzengelassene Ex-Verlobte von Abramoffs Geschäftspartner Michael Scanlon, von der viele vermuten, dass sie bei diesem Skandal die erste und wichtigste FBI-Quelle gewesen war.

In weiteren Rollen sind neben Spacey und Pepper auch Kelly Preston und Jon Lovitz vertreten. Die Kanadierin war nach Los Angeles gezogen, nachdem sie die weibliche Hauptrolle in der Sitcom Life On A Stick ergattert hatte. Hier spielte sie Lily, laut Lefevre ein „smarter Freigeist und ein wildes Mädchen“. Auf diesen Einstieg ließ Lefevre eine erfolgreiche TV-Karriere folgen. In fünf Folgen der Serie Swingtown verkörperte sie die ehrgeizige Börsenbotin Melinda, die in den Siebzigerjahren um ihren Platz in einem von Männern dominierten Berufsfeld kämpft und schließlich dafür sorgt, dass die von Jack Davenport gespielte Hauptfigur Jack seiner Ehefrau untreu wird. Jacks Ehefrau wird verkörpert von Molly Parker. Ebenfalls über mehrere Episoden hinweg war sie in der hoch gelobten Anwaltsserie Boston Legal als Dana Strickland zu sehen, für die Jerry, einer der Kanzleianwälte, entflammte. Diese Rolle hatte David E. Kelly, Mastermind dieses Serienhits, extra für sie geschrieben.

Sommer 2009 flimmerte Lefevre mit der Miniserie The Summit über die amerikanischen Bildschirme. In diesem Politthtriller über einen geplanten Terroranschlag beim G8-Gipfel in Toronto spielte sie die Aktivistentochter des von Bruce Greenwood verkörperten kanadischen Premierministers, die nach einem Anschlag dem Pockenvirus ausgesetzt ist und damit die Gesundheit von jedem Gipfelteilnehmer gefährdet. Überzeugen konnte Lefevre auch als selbstbewusste Stripperin Heather, die in der zweiten Staffel der Beziehungsserie What About Brian das Herz von Hauptdarsteller Matthew Davis erobert. Lefevres aktuellste TV-Rolle ist in der neuen Anwaltsserie The Deep End zu verfolgen. Hier ist sie als Anwaltsgehilfin hin- und hergerissen zwischen dem neuen Mitarbeiter Dylan, gespielt von Matt Long, und Kanzleipartner Cliff, der von Billy Zane verkörpert wird.

Auf der großen Leinwand hat Lefevre bereits die unterschiedlichsten Figuren mit Leben erfüllt. Im Sommer 2009 startete in den US-Kinos J.B. Rogers’ Komödie Pool Boys (2009) – ein Remake von Paul Brickmans Komödienklassiker Lockere Geschäfte (1983), das von Warren Zide, Produzent von American Pie (1999), produziert wurde. An der Seite von Matthew Lillard und Tom Arnold spielt sie hier die Klartext redende Hostess Laura, die einen Sommer lang Bordellchefin wird. Ein ziemlicher Kontrast dazu war Lefevres Rolle in Fugitive Pieces (2007). In dieser von Jeremy Podeswa inszenierten, mit Stephen Dillane und Rosamund Pike besetzten Adaption von Anne Michaels’ internationalem Bestseller ist Lefevre als junge, lebhafte Jüdin Naomi zu sehen, deren Ehe von den Wunden, die der Holocaust hinterließ, schwer in Mitleidenschaft gezogen wird. Produziert wurde der Film von Robert Lantos, der bereits David Cronenbergs Erfolgsfilm Tödliche Versprechen (2007) produziert hatte.

Privat engagiert sich die Schauspielerin mit großer Leidenschaft für die Organisation „School on Wheels“, die Bildungsdefizite bekämpft, sowie für die „Susan G Komen Foundation“ – hier als Botschafterin für die Heilung von Brustkrebs. Bergsteigen, Reiten und Tauchen zählen zu ihren großen Hobbys, wie auch das Reisen.

 
 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
 

Meinungen zu "Rachelle Lefevre Biografie"