VG Wort Zählpixel
Eindeutig zweideutig: Die schlüpfrigen Gags aus MCU-Filmen
©

Eindeutig zweideutig: Die schlüpfrigen Gags aus MCU-Filmen

Bild von Nils Zehnder
Veröffentlicht

Mit einem nahezu durchgängigen FSK 12 will Marvel möglichst alle Altersgruppen erreichen können. Trotzdem lässt man es sich nicht nehmen, den ein oder anderen schlüpfrigen Gag in den Filmen zu verstecken.

Marvels Kino-Releases sind nicht gerade selten dabei, Rekorde an den Kinokassen zu brechen. Das liegt mitunter auch daran, dass die Filme ein sehr großes Publikum ansprechen. Die Action ist zwar packend, allerdings nie zu sehr und vor allem in den seltensten Fällen wirklich explizit.

Da könnte man schnell meinen, dass Marvel sich daher auch gar nicht mehr groß um die Erwachsenen kümmert. Tatsächlich aber versteckt der Comic-Riese in diversen MCU-Filmen nette Anspielungen, die nur Erwachsene verstehen dürften.

Für den ersten Witz begeben wir uns direkt einmal zu den frühen Stunden des MCU, als in „Der unglaubliche Hulk“ Bruce Banner noch von Edward Norton verkörpert wurde. Als es zwischen ihm und Betty Ross (Liv Tyler) intimer wird, fängt ziemlich schnell seine Uhr an, Alarm zu schlagen. Banner winkt direkt damit ab, dass er sich nicht zu sehr aufregen dürfe.

Einen ähnlichen Moment gibt es auch in „Avengers: Age Of Ultron“ zwischen Black Widow (Scarlett Johansson) und Hulk (Mark Ruffalo). Als die beiden wieder zu den anderen stoßen, ruft ihnen Tony Stark zu, dass jetzt wirklich nicht die Zeit für Doktor Spielchen sei.

Zu guter Letzt widmen wir uns noch „Ant-Man And The Wasp“. Wenig verwunderlich macht man hier auch gerne Witze, die auf eine gewisse Größe anspielen. In einem Gespräch mit Bill Foster (Laurence Fishburne) kann es sich Ant-Man aka Scott Lang (Paul Rudd) nicht nehmen lassen, seinen Vorgänger zu fragen, welche Größe er im „Goliath“-Programm erreichen konnte, nur um selbst mit seinen 19 Metern zu protzen.

AltersempfehlungAb 0
Gesprächswert84%

Ähnliche Artikel