VG Wort Zählpixel

Avatar 2: So gut wird die 3D-Technik der Fortsetzung

 
 
01.12.2019 08:38

Zuletzt wurde in Gemini Man mit Will Smith eine mutige neue Technik angewendet. Der Film konnte damit in 120 Bildern pro Sekunde gezeigt werden. Avatar-Schöpfer James Cameron ist von der Methode nicht besonders überzeugt. Trotzdem will er sie in Avatar 2 und 3 nutzen, zumindest mit einer Einschränkung. Hier erfahrt ihr, wie Cameron die Technik von Star-Regisseur Ang Lee angepasst hat.


Inhaltlich sah sich Gemini Man als ein Kind der 90er. Bei den Aufnahmen der Szenen wurden aber technisch neue Maßstäbe gesetzt. Dazu zählt besonders die HFR (High-Frame-Rate), die den Film in 120 Bildern pro Sekunde zeigte. Statt den üblichen 24 Bildern pro Sekunde, gab es also fünfmal so viel Bildinformation. Für viele ist die HFR ein Schritt in Richtung Zukunft. Film-Visionär James Cameron ist da aber ganz anderer Meinung.

Cameron nutzt für seine Filme oft seitliche Kameraschwenks in 3D. HFR könne bei diesen Aufnahmen zwar durchaus unterstützen, sei für ihn aber kein richtiges Format. Der Regisseur berichtet in einem Interview: "Ich habe eine eigene Philosophie, wenn es um HFR geht. Ich finde, dass es nicht mehr als eine spezifische Lösung für ein spezifisches Problem ist, das mit 3D zu tun hat. Es ist ein Werkzeug, mit dem Probleme in der 3D-Projektion gelöst werden können, aber ich glaube nicht, dass es das nächste große Ding wird."


Cameron zeigt sich zwar skeptisch, benutzte die Methode aber schon in Filmen wie Terminator und sogar Titanic. Für Avatar 2 und 3 wird HFR auch stellenweise verwendet werden. Grund dafür ist, dass die Filme nur bedingt in unserer Realität spielen. "Wenn man außergewöhnliche Dinge echt oder auch mithilfe von CGI dreht, kommt dieses Werkzeug einem hinsichtlich der Hyperrealität eines Films zu Gute", weiß Cameron. Unterm Strich bedeutet das für Cameron: Auf HFR sollte man generell verzichten, in Szenen voller CGI kann sie aber den Realismus erhöhen.

Wie viel wir von der Methode in den Avatar-Fortsetzungen sehen werden, dürfte eher Nebensache sein. Cameron hat schon oft bewiesen, dass auch seine eigene Technik die Massen in die Kinos locken kann. Avatar 2 bekommen wir dann am 15. Dezember 2021 zu Gesicht. Der Kinostart für Avatar 3 soll dann am 20. Dezember 2023 folgen.

Quelle: Collider

Anzeige
© FILM.TV|News
 
 
 

Avatar 2: So gut wird die 3D-Technik der Fortsetzung: Weitere Infos


Empfehlungen für dich

 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Moritz Döring, Christian Fischer
Gesprächswert: 84%