VG Wort Zählpixel

Alita 2: Streamingdienst könnte Fortsetzung retten

 
 

Als voriges Jahr „Alita: Battle Angel“ in den deutschen Kinos startete, war die Hoffnung auf eine Fortsetzung vieler Fans seither groß. Ein Streamingdienst könnte diesen Traum nun in Erfüllung gehen lassen.

Als im Februar 2019 der Anime-Realfilm „Alita: Battle Angel“ in den Kinos startete, teilten sich die Meinungen über den Film stark. Vor allem das Studio hinter dem Film war nicht sonderlich angetan. Grund dafür waren mitunter die schlechten Einspielergebnisse aus dem Kino. Die Fans gaben die Hoffnung um eine Fortsetzung dennoch nicht auf. Und nun, durch den vorangegangenen Kauf von 20th Century Fox durch Disney könnte sich einiges ändern.

In einem Gespräch mit Forbes verrät Regisseur Robert Rodriguez, dass er eine Fortsetzung unter gewissen Voraussetzungen nicht für unmöglich hält. Durch den Kauf von Fox durch Disney stehen deren Filme auch beim Streamingdienst Disney Plus zur Verfügung. Und genau hier sieht Rodriguez die Chance für eine Fortsetzung von „Alita“. Weiter spricht der Regisseur sogar von „keiner schlechten Idee“, den Film direkt fürs Streaming zu produzieren. Durch das bereits etablierte Konzept des Films und die einfache Zugänglichkeit hätten so mehr Leute die Möglichkeit, den Film zu sehen.

Unwahrscheinlich wäre eine solche Veröffentlichungsart auf jeden Fall nicht. Gerade durch die digitale Verbreitung sowie auf DVD und Blu-ray konnte „Alita: Battle Angel“ wieder einiges einspielen. Sein erster Streamingfilm wäre „Alita 2“ ebenfalls nicht. Derzeit läuft beim Disney-Konkurrenten Netflix sein neuster Familienfilm „We Can Be Heroes“. Aktuell arbeitet Robert Rodriguez zumindest noch an einem anderen Projekt. Dabei handelt es sich um eine Serie rund um den berühmten Rächer Zorro. Ob Disney intern bereits über eine Fortsetzung zu „Alita“ nachdenkt, ist nicht bekannt. Die Chancen für ein Sequel stehen jedoch besser als je zuvor.

 
© FILM.TV|News
 
 
 
 
Autor: Nils Zehnder
Gesprächswert: 80%