VG Wort Zählpixel

The Witcher Staffel 2 Spoiler: Erste Drehbuchseite enthüllt Story

 
 

Die erste Staffel der Netflix-Show The Witcher stellte sich als voller Erfolg heraus. Viele Fans sahen die 8 Episoden in kürzester Zeit. Jetzt sehnt man sich ohne Frage nach neuen Folgen. Wie jetzt ein neuer Schnappschuss vom Drehbuch zeigt, scheint es darin richtig zur Sache zu gehen.

Ihr konntet in der ersten Staffel von The Witcher gar nicht genug Blut und Gewalt bekommen? Dann dürft ihr euch freuen, denn in der Fortsetzung geht Hexer Geralt wieder auf brutale Monsterjagd. Eine große Portion Action darf in der düsteren Fantasy-Welt nicht fehlen. Immerhin gab es auch in den Original-Büchern des polnischen Autors Andrzej Sapkowski reichlich davon. Netflix hat schon jetzt bewiesen, dass die Serie nichts für Kinder ist und es regelmäßig finster zur Sache geht.

Schaut man sich eine Drehbuchseite einer Folge von Staffel 2 an, wird dieser Trend zweifellos fortgesetzt. Wer an dieser Stelle nicht gespoilert werden möchte, sollte unter dem Bild weiterlesen. Auf Twitter teilte Netflix den Schnappschuss, der uns eine reichlich brutale Szene zwischen Geralt und der Familie Coppercloth schildert. Ein Monster hat es auf Vater Colin, Mutter Kira und die kleine Tochter Meena abgesehen. Die arme Meena muss dabei den blutigen Tod ihres eigenen Vaters miterleben. Einige Quellen behaupten, dass es sich bei dem Monster um die Bruxa Vereena handeln soll. Da diese eine gefährliche Vampir-Dame ist, würde die unten beschriebene Szene auf jeden Fall Sinn machen.

Es ist also offensichtlich, dass sich Fans auch in Staffel 2 auf viele neue Monster und Mutationen freuen dürfen. Wir können es jedenfalls kaum erwarten, die gespoilerte Szene in Aktion zu sehen. Staffel 2 soll nach derzeitigem Stand irgendwann 2021 an den Start gehen. Worauf freut ihr euch in den neuen Folgen von The Witcher am meisten? Unten zeigen wir euch den Trailer zu Staffel 1 in unserem Videoplayer. Klickt dazu einfach rein, um das Video zu starten.

© FILM.TV
 
 
 
 
Autor: Moritz Döring
Gesprächswert: 92%